X

Angebot für Grundschulklassen in der Jüdischen Gemeinde Göttingen

Die jüdische Gemeinde Göttingen wurde 1995 wiederbelebt. (Die Nazis hatten vergessen, die Gemeinde aus dem Vereinsregister zu streichen, daher war eine Neugründung nicht notwendig.)

70 Jahre nach der Zerstörung der Göttinger Synagoge am 9. November 1938 wurde die translozierte Bodenfelder Synagoge am 9. November 2008 auf dem Gelände der Göttinger Gemeinde wieder eingeweiht.

Die Gemeinde hat ihren Sitz in der Angerstrasse 14. Im Gemeindehaus – dem ehemaligen Gemeindehaus der St. Marienkirche – befinden sich der Gemeindesaal, Küche, Büroräume, Bibliothek, Kinderzimmer und Zimmer für die Unterbringung von Gästen. In der Synagoge werden alle wichtigen G ́ttesdienste und Feste des jüdischen Jahres gefeiert. Die jüdische Gemeinde ist eine religiös liberale Gemeinde, d.h. unter Anderem, dass die Schriften und Gesetze moderner interpretiert und verstanden werden, Männer und Frauen gleichberechtigt sind und neben hebräisch auch deutsch (und russisch) gebetet wird. Die Gemeinde besitzt außerdem einen großen Garten, der für Festtage und Aktivitäten im Sommer genutzt wird.

Warum ist es wichtig, Schulklassen in die Gemeinde einzuladen? Nach wie vor werden Juden in den Schulbüchern und anderen Lehrmitteln vor Allem als Opfer dargestellt – der Holocaust steht im Mittelpunkt der Wissensvermittlung zum Judentum. Die jahrtausendealte Vielfalt jüdischer Kultur und Religion, die über Jahrhunderte auch das Geistesleben in Deutschland geprägt und gestaltet hat, kommt zu kurz. Wir wollen unser Judentum sichtbar machen:

  • die Tora als Grundlage der Religion und vieler Traditionen
  • die Gesetze und Richtlinien in der Tora, die für unserenGlauben wichtig sind
  • religiöse Feste und Feiertage
  • den jüdischen Kalender
  • jüdische Geschichte

Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, in der konkreten und authentischen Begegnung mit Juden und jüdischen Religionsorten, ein direktes und dadurch auch tieferes Verständnis des Judentums zu erwerben. Sie können Eindrücke „mit allen Sinnen“ mitnehmen, die sich aus altersgerechten Gesprächen, aber auch gemeinsamen Aktionen wie Basteln, Backen, Singen etc...ergeben. Dies wird langfristig die Neugier der Kinder auf „Anderes“, „Fremdes“ erhalten und wecken und ihre Toleranz und Offenheit fördern.
 

Das Angebot richtet sich an GrundschülerInnen, Klassenstufen 1-4. Eine qualifizierte Kraft begleitet die Klasse in der Gemeinde und führt sie an Themenschwerpunkte heran. Der zeitliche Umfang kann individuell abgestimmt werden. Interessierte Schulen und Lehrkräfte können ihre Anfragen direkt an die jüdische Gemeinde richten: jg-goettingen@t-online.de

 

J G Göttingen e.V. Postfach 2202 37012 Göttingen
Tel.: 0551 68737
Fax: 0551 68747
jg-goettingen@t-online.de

Führungen